30km 2 Differentiale?

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 13:44

Hallo Zusammen,

vor kurzem hats mir im Gelände das vorderachsdifferential genommen. Zähne abgebrochen.

Habe das vorgestern ein neues Gebrauchtes Differential von Ralf bekommen und eingebaut.

Nagelneue Simmerringe und Nagelneues Öl für ein Haufen Geld verwendet.

Habe das Differential in der Luft im Allrad getestet. Hat funktioniert und war auch Spielfrei.

Heut war ich im Gelände. Im reinen Schlamm. Also es gab keinen festen Untergrund und auf einmal Ratscht es wieder.

Bin dann gerade so noch rausgekommen und nach hause.. Wagen hoch und wieder das gleiche.

Kann mir jemand sagen wie das geht?

Auf festem Untergrund (Straße) war das Allrad ausgeschalten und die Antriebsnaben ausgehängt.

Das ist jetzt mein 3. Frontera und jeder hatte so seine Problemstellen.. aber sowas ist mir nie passiert.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, Mazda B2500 uf
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Der Ralf » Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:53

Moin,

also ich schreibe mir gerade mit Fabi per PN hin und her.

Das Diff . war zu 100% in Ordnung, bin das selber mehre Hundert km gefahren auch im Allrad Betrieb.
Das einzige was ich mir vorstellen kann ist das mal die Hinterachse getauscht worden ist und vorne die Übersetzung nicht dazu passt.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:58

Denke auch nicht, dass es am Diff liegt, da es ja schon das zweite ist. Vielleicht ist zu stark rangenommen worden, von Frontikiller?

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:01

Aber selbst wenn es die Falsche Übersetzung wäre, was ich nicht glaube. Wäre das doch im reinen Schlamm völlig egal?

Ich glaube auch nicht, dass das Diff Defekt war.

Aber woran könnte es liegen?

In den letzten 10.000 km wurde rein garnix am Fahrzeug verändert.

Es war Nagelneues öl und Simmerringe im Diff. Und es war und ist immer noch Dicht. Es war auch zum Zeitpunkt als es passiert ist nicht heiß.

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:07

wie biste gefahren? Volle Kanne oder mit Bedacht?

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:11

Ich bin dauerhaft in der Untersetzung gefahren und da fast dauerhaft im 1. Gang und kurzzeitig im 2. Gang.

Es waren viele Unebenheiten im Schlamm, also die Achsen haben schon kräftig gefedert. Aber das stört das Diff ja wenig. das geht ja eher auf die Antriebswellen und die Gelenke davon.

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:14

also volles Rohr?

Die Vorderachse ist ja am Rahmen befestigt und ist somit der gefederten Masse zuzuordnen. Die Hinterachse aber nicht.

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:19

und in welchem Zusammenhang steht das, dass dann Zähne der Zahnräder im Differential abbrechen?

Nein, also ich war vor einigen Wochen im Offroad Park, das was ich da gemacht hab würd ich als "volle Kanne" deklarieren.

Das heute eher mit bedacht.

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:28

ich nehme den 4WD nur, wenn ich mich festgefahren habe. Wenn es wieder geht, nehme ich ihn raus, da Verspannungen sich ergeben und Kurvenfahrten davon sehr beeinflusst werden auch auf losem Untergrund . Wenn deine Achsen nicht zueinander passen, dann würds mich jetzt nicht wundern.

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 15:33

Es war heute ein Riesen Schlamm weg zwischen 2 Feldwegen, beim erreichen des Feldweges wurde das Allrad selbstverständlich wieder rausgenommen und die Naben ausgehängt.

Während dem fahren im Schlamm, war ein durchkommen ohne Allrad keinesfalls möglich.

Im Schlamm sehe ich keine Möglichkeit wie Verspannungen auftreten sollen.

Ist ja vergleichbar wie wenn das Fahrzeug auf der Hebebühne wäre und man im Allrad den Motor laufen lassen würde.

Selbst wenn sich die Vorderachse 5 mal so schnell Drehen würde, gäbe es keine Verspannungen.
Wie gesagt ich rede vom puren Schlamm!

Das Problem liegt Definitiv nicht hier!

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 9. Dezember 2015, 16:05

nö, vergleichbar ist das mit der Hebebühne nicht, da dort keine Fahrkräfte auftreten. Wäre es genauso, kämste auch mit dem Allrad im Schlamm nicht weiter.

Wenn dass Problem definitiv da nicht liegt, bekommste das sicher selber raus.

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Mittwoch 9. Dezember 2015, 16:15

Es ist sicher nicht das gleiche, aber dennoch "ähnlich".

Aber so wie du es hinstellst ist es sofort schädlich und keinesfalls zulässig mit dem Frontera im Schlamm, Matsch oder ähnlichem zu fahren und das, was ich die letzten 10.000km mit dem jetzigen und die (insgesamt mit 2 anderen Fronteras) 40.000km gemacht habe reinstes Glück gewesen?

Der Frontera ist also ein reines Straßen Fahrzeug mit dem man mal kurzzeitig nen 500kg Anhänger im Allrad ganz langsam übern Schotter weg fahren darf?

Sorry aber meine Erfahrung ist, dass die Fronteras ganz schön was wegstecken und auch mit Ordentlichen Reifen und ein bisschen Höhenlegen auch in anderen Preisklassen mithalten können.

Falls du mir wirklich sagen willst,es liegt daran,dass bei Schlammfahrten ein Frontera Vorderachdifferential sofort flöten geht, dann muss ich wirklich selber den Lösungsweg finden.

Gruß

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, Mazda B2500 uf
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Der Ralf » Mittwoch 9. Dezember 2015, 16:35

Der Ralf hat geschrieben: Das einzige was ich mir vorstellen kann ist das mal die Hinterachse getauscht worden ist und vorne die Übersetzung nicht dazu passt.
Damit würde ich anfangen .... Zähne zählen wen keine Fahne dran hängt.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9679
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von karman911 » Mittwoch 9. Dezember 2015, 21:03

auch wenn ich keine allrad-/gelände-erfahrung habe, fände ich es schon merkwürdig wenn im schlamm das diff flöten geht.....egal ob die übersetzung stimmt oder nicht...... :meinung:

aber bei gebrauchtteilen steckt man nicht drin..........vielleicht hast du einfach nur pech gehabt...... :-?

wenn es beim nächsten wieder passiert, würde ich mir auch gedanken machen....... :smoke:
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 10. Dezember 2015, 07:39

Der Schlamm an sich ist nicht das Problem. Viel mehr gehe ich davon aus, dass da was im Argen liegt, wie z.B. die Achsübersetzung, die möglicher Weise nicht zur anderen Achse passt, eine "sportliche" Fahrweise mal dahin gestellt.

Dass die Achsen fast so wenig belastet werden, als wenn die Räder des Fahrzeugs auf der angehobenen Hebebühne frei drehen können, kann man klar verneinen, denn um Vortrieb im Gelände zu haben, muss ja Kraft übertragen werden, die höher als der Rollwiderstand ist und der ist auch im Schlamm um einiges höher, als auf einer sauberen Straße und gegeneinander durch die Kraft gegeneinander durchdrehender Achsen nochmals höher, als die Fahrkräfte alleine es sind. Das ist ganz einfache Physik aus der Hauptschule.

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Donnerstag 10. Dezember 2015, 09:15

Was lernen wir daraus?

Mit einem Frontera KEINESFALLS ins Gelände, auch auf keinen fall beim ausweichen von entgegenkommenden Fahrzeug keines falls die Straße verlassen.
Der Frontera darf ausschließlich auf trockener, fester Straße bewegt werden.
Das Gaspedal NIEMALS ! Durchdrücken!
Der Allrad und untersetzungshebel ist der Hebel zur sofortigen Sprengung des Vorderachsdifferentials!

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, Mazda B2500 uf
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Der Ralf » Donnerstag 10. Dezember 2015, 09:32

Moin

so jetzt ist hier mal Schluß ... Fabi, die Leute wollen Dir helfen und du kriegst das in den falschen Hals und trägst nicht dazu bei Dir bei deinen Problemen mit deinen Wagen fertig zu werden.
Damit macht man sich keine Freunde.
Entweder ihr bleibt sachlich beim Thema oder Ende.
Wenn das hier so weiter geht werde ich den Thread komplett löschen.

Der Ralf
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 655
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von hoersturz » Donnerstag 10. Dezember 2015, 12:05

Hallo Fabi,
wir sind uns sicherlich einig, um Zähne im Diff abzubrechen braucht es massive Gewalt oder eine erhebliche Vorbeschädigung des Diffs. Rutschiger schmieriger Schlamm alleine schafft das nicht. 2 Diffs in so kurzer Zeit sind ungewöhnlich.

Welche Zähne sind denn ab?
Die vom Kegelrad? Die vom Tellerrad? Die der Zahnräder im Diff-Korb?
Waren alle Lager des Diffs vor Einbau spielfrei? Sind sie es immer noch?

Wenn Kegel- oder Tellerrad beschädigt sind würde ich mal nach der Kardanwelle guggen. Ist das Schiebestück freigängig?
Weiter gugg mal nach den Gleichlaufgelenken der Gelenkwellen. Funktionieren die einwandfrei? Gibt es in irgendeiner Stellung eine Blockade?
Zur genauen Überprüfung musst halt Kardanwelle oder Gelenkwellen ausbauen.
Beschädigung der Zahnräder im Diff-Korb: verriegeln die Freilaufnaben zuverlässig? Oder nur eine Seite?

Ich tippe jetzt mal spontan aus dem Bauch raus auf ein festgefressenes Schiebestück der Kardanwelle.


Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5731
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 10. Dezember 2015, 12:35

Ich dachte, das vordere diff ist am Rahmen fest. Wofür dann ein schiebestück im vorderen kardan? Den schiebt doch niemand...

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 10. Dezember 2015, 12:43

der Motor samt Getriebe ist in Gummi gelagert, daher braucht man den Längenausgleich

Benutzeravatar
Toto
Administrator
Beiträge: 2305
Registriert: Sonntag 12. September 2010, 20:17
Fahrzeug: Frontera A 2.2i 1996
Wohnort: 21680 Stade
Kontaktdaten:

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Toto » Donnerstag 10. Dezember 2015, 14:03

Stell soch mal Fotos von den Schäden ein.
M.f.G.



Toto

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.


Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

(Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763-1825)

Wolf 1

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Wolf 1 » Donnerstag 10. Dezember 2015, 14:40

würde mal grob testen ob die Übersetzungsverhältnisse der beiden Achsen überhaupt passen.

Fahrzeug mal auf wieder auf die Bühne,alle Reifen an der gleichen Stelle markieren, mit Allrad und gesperrten Naben alles ein paar Umdrehungen drehen (lassen).
Die Markierungen sollten dann einigermasen übereinstimmen.

Hier war mal einer bei dem der gleiche Fehler war, Fahrzeug war mit eingelegtem Allrad auf festem Untergrund, auf der geraden Fahrbahn nicht fahrbar

Könnte mir gut vorstellen das bei losem Untergrund trotzdem enorme Verspannungen (im Fall w.o.) auftreten.

Frage wäre auch ob das VA Diff nicht untersch. Übersetzungen hat, nicht nur das von der HA.

Ansonsten kann der Fronti sehr viel ab im Gelände....

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 10. Dezember 2015, 15:33

wenn's hinten unterschiedliche ÜS gibt, dann doch vorn wohl auch hmm

Wolf 1

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Wolf 1 » Donnerstag 10. Dezember 2015, 15:44

Frontmann hat geschrieben:wenn's hinten unterschiedliche ÜS gibt, dann doch vorn wohl auch hmm
wird wohl so sein. :o

Wenns immer noch der gleiche Fronti vom TE ist ,ein 2,2dti ?
Da gabs wohl schon länger Probleme mit dem Allrad, war glaub das es nicht mehr richtig rausgegangen ist und eine Platine durchgeschmort war.
Evtl. ist hier ein Problem ,das nicht richtig erkannt wurde......
hmm

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2106
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 53557 Bad Hönningen
Kontaktdaten:

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von jj.77 » Donnerstag 10. Dezember 2015, 16:04

Wenn er ein Differential von Ralf bekommen hat, dürfte es eins vom A sein. Zudem schreibt er, er hätte die Naben ausgehängt. Beim B geht's automatisch.

Eigentlich bleibt nur, dass die Übersetzungen nicht zu einander passen und im Schlamm doch mal griffiger Untergrund war.
Mit Gruß aus Bad Hönningen
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, Mazda B2500 uf
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Der Ralf » Donnerstag 10. Dezember 2015, 16:24

Moin,
ja es ist ein Diff vom A Sport 4.88 , ich habe ja schon mehrfach Fabi geschrieben er soll die Zähne zählen auch schon bevor er das Diff bekommen hat ... wer nicht hören will, muss schrauben :D
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Frontmann

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 10. Dezember 2015, 16:32

solange es noch Nachschub gibt ...

Meiner hat die 5.13 Übersetzung. Ich war damit zwar noch nie im Schlamm, aber im Schnee und auf ner nassen Wiese, wo ich beim Abschleppen in einen zugewucherten Graben fuhr, kam ich wunderbar rückwärts mit dem 4WD wieder raus, obwohl ein Rad im Freien hing.

Benutzeravatar
Schraubär
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1471
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 08:15
Fahrzeug: A 2.4i und Manta B i200
Wohnort: bei Lüdenscheid

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Schraubär » Freitag 11. Dezember 2015, 17:59

Der Ralf hat geschrieben:Moin,
ja es ist ein Diff vom A Sport 4.88 , ich habe ja schon mehrfach Fabi geschrieben er soll die Zähne zählen auch schon bevor er das Diff bekommen hat ... wer nicht hören will, muss schrauben :D

Hallo Ralf,
ich weiss nicht ob so eine Antwort richtig ist. Du bist ein alter Hase in Sachen Frontera schrauben. Und da Du im das Diff. verkauft hast solltest du lieber Schadensbegrenzung betreiben. Auch wenn Du nicht schuld bist. Überlege das bitte und versteh auch das der andere jetzt sauer ist. Hier im Forum Teile zuverkaufen ist immer auch eine Vertrauenssache. Manchmal muss man einem etwas 2 oder 3 mal erklären. Stell Dir mal vor Du würdest jetzt sowas lesen, also ich würde platzen. Helfen wäre hier besser. Gemeinsam eine Lösung finden.
Ich denke das hier Einiges schief gelaufen ist. Da sollte man ganz sensibel sein. Ärgerlich ist die ganze Situation jetzt schon.
Und das ist meine persönliche :meinung:

Also helft ihm bitte, und damit meine ich Alle. Sprüche kann der jetzt bestimmt nicht gebrauchen. :meinung:
Gruß vom Schraubär



Alle Angaben ohne Gewähr.
Alles selber machen, wenns geht.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Man lernt nie aus.
Ich muss nicht alles wissen, aber jemanden kennen der das Wissen hat.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi V6, Mazda B2500 uf
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Der Ralf » Freitag 11. Dezember 2015, 18:29

Moin Heiko,

da du nicht weiß was ich schon alles mit Fabi hin und her geschrieben habe sei dir dein Statment verziehen.

Fabi ist klar das das Diff in Ordung war (hat er mir auch so geschrieben) und ich habe vorher ausführlich mit im geschrieben was er für ein Diff braucht und ich habe ihn sogar Angeboten noch eins zu schicken und zwar gegen Portokosten ... mehr geht ja wohl nicht.
und die User die bei mir Teile kaufen wissen erstens das das gebraucht Teile sind und zweitens das ich wenn die Sachen nicht in Ordung sind oder ich mir nicht sicher bin obs ok ist auch eher mal nein sage. Bislang hat sich noch keiner beschwert auch wenn ich ein wenig mehr nehme wie andere.
Ja wir versuchen ja auch zu Helfen aber wenn Fabi solche Kommentare ablässt wie weiter oben denke ich er will die Hilfe der andern User gar nicht.

Das musste jetzt mal gesagt werden !
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Fabikiller
Geröllchampion
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 16:53

Re: 30km 2 Differentiale?

Beitrag von Fabikiller » Freitag 11. Dezember 2015, 18:47

Der Kollege Frontmann teilt ja immer soo groß aus, dann wird er wohl auch 1 oder 2 gegenkommentare verkraften können.

Also an diejenigen, die hier auch Sinnvolle beitrage schreiben möchte ich mich schonmal bedanken!

Also ich habe die Kardanwelle nochmal Kontrolliert und neu abgeschmiert. Der Längenausgleich funktioniert einwandfrei.

Die Übersetzung stimmt auch!
Es ist auf dem alten Diff ein Fähnchen mit 4.88 und auf dem von Ralf auch.

Ralf hat mir aufjedenfall nicht beabsichtigt ein Defektes Diff verkauft!

Jedoch bin ich mir nicht sicher,ob das Diff nicht wirklich schon einen Knax hatte.

Das Diff war aufjedenfall schonmal offen, da der Deckel so dermaßen mit Dichtungspaste vollgeschmiert war und die Buchsen der Lagerschalen waren mit Edding markiert.

Ich habe nun wirklich alles Kontrolliert. Und für die, die immer noch glauben, dass ein Differential im Schlamm explodiert wenn das Diff die falsche Übersetzung hätte -> Das Diff von Ralf hat die richtige Übersetzung!
  • Kardanwelle läuft rund und Längenausgleich ist leichtgängig
    Antriebswellen sind in Ordnung und haben keinen Schlag
    Achsschenkel ist alles Spielfrei
    Radlager in Ordnung
    Manuelle Freilaufnaben rasten sauber und zuverlässig ein
    Simmerringe vom Diff sind Nagelneu
    Nagelneues Differential-Öl
    Diff komplett Dicht!
    Alles wurde sehr bedacht gemacht, sprich ich habe bei allem einen Double Check gemacht.
Hab ich was vergessen?
Hat noch jemand einen Tipp für mich?

Antworten